Seite wählen

Selbstliebe, Dankbarkeit und Wertschätzung –

Wie oft erwarten wir dies von anderen, unserem Partner, unseren Kindern, dem Arbeitgeber, den Kollegen oder den Freunden?

Fehlt da nicht etwas? Womöglich stimmt die Blickrichtung nicht, denn zuerst ist es notwendig sich selbst wertzuschätzen, sich selbst zu lieben und für sich selbst dankbar zu sein, dann ändert sich das Umfeld.

Das Umfeld reagiert auf deine innere Ausrichtung und Ausstrahlung. Empfindest du in dir keine Liebe, Dankbarkeit oder Wertschätzung, sondern bspw. Negativität, dann reflektiert das Äußere Umfeld genau das zu dir zurück. Es gibt ein Sutra „Erkenne, der andere bist du“. Dieses Sutra weist daraufhin, dass du jederzeit im anderen erkennen kannst, wo du gerade stehst. Deine Ausstrahlung wird zu dir zurück reflektiert. Dies gilt für alle Bereiche deines Lebens. Wenn du keine Liebe, Dankbarkeit und Wertschätzung erhältst, dann liegt das womöglich an dir selbst. Ich weiß, diese Realität ist heftig, aber frag dich mal:

  • Lebe ich mein Leben nach meinen Wünschen und Vorstellungen?
  • Habe ich einen Job, der mir richtig gut tut?
  • Wache ich morgens mit einem Gefühl der Freude auf?
  • Schlafe ich nachts richtig gut ein und durch?
  • Freue ich mich schon so richtig auf den nächsten Tag und springe ich morgens voller Freude aus dem Bett?

Wenn die Antworten auf diese Fragen eher anders ausfallen, als du es dir wünschen würdest, dann kann es sein, dass du nicht nach dir selbst ausgerichtet bist, sondern nach anderen.

In der Schule gab es kein Schulfach mit dem Titel „Selbstliebe“, in manchen Familien wird es nicht vorgelebt und eventuell bist du in Kreisen unterwegs, wo Selbstliebe ebenfalls nicht praktiziert wird.

  • Wie praktiziert man nun Selbstliebe?
  • Wie soll man das machen, wenn man sich selbst nicht liebt?
  • Wie soll das gehen, wenn ich man nicht weiß, wie das funktioniert?
  • Wie soll man das machen, wenn man es selbst nicht erfahren hat?

Die Antwort klingt simpel: Man macht das, indem man seine Ausstrahlung ändert, sprich von innen heraus und die einzige Person, die das ändern kann bist du. Wer sonst soll das für dich in die Hand nehmen, wenn nicht du? Du bist dafür verantwortlich geliebt zu werden, Wertschätzung zu erhalten und Dankbarkeit zu fühlen. Anbei ein paar Tipps und Hilfestellungen, wie du das für dich ändern kannst:

  • Mach anderen eine Freude und freu dich mit ihnen
  • Richte dein Leben nach deinen Bedürfnissen und Werten aus
  • Nimm an Workshops oder Kursen teil, die dich nachhaltig in einen anderen State-of-Mind bringen, wo du Techniken lernst, dein energetisches Feld geklärt wird und ein Coach an deiner Seite ist (wie bspw. die Reise zur Selbstliebe mit Start am 6.7. zusammen mit mir und einer wundervollen Gruppe Frauen)
  • Versuche mit Menschen Zeit zu verbringen, die dieselbe Herausforderung haben und sich gegenseitig unterstützen, ihre Erfolge feiern und nach Liebe und Freude ausgerichtet sind (bspw. meine Facebook Gruppe – den Link dazu findest auf der Hauptseite)

Vergiss nicht, niemand ist für dich verantwortlich außer dir selbst.

Ich freue mich, dich zu sehen! Komm dazu!

Von Herzen alles Liebe,

Miriam

 

Newsletter

Ich mag keinen Spam! Also wirst du von mir auch keinen Spam erhalten. Du kannst den Newsletter übrigens jederzeit mit einem Klick wieder abbestellen. 

Vielen Dank! Bitte klicke noch den Bestätigungslink in deiner Email.